Rasul Hamad – Deutscher Meister und „Bester Techniker des Turniers“

Bürgermeister Paul Larue (rechts) empfing Rasul Hamad (2.v.links) sowie dessen Trainer und Vater im Rathaus. Foto: Stadt Düren


Düren. In der Familie von Rasul Hamad ist das Boxen Tradition. Trainiert von seinem Bruder Laith, Cousin Kardo Khaled und Vater Hussein Hamad wurde der 18-Jährige zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister. Zu dem Pokal erhielt er einen weiteren als „Bester Techniker des Turniers“, an dem 96 Boxer teilnahmen. Bürgermeister Paul Larue gratulierte dem Sportler zu seinen Erfolgen.

Bei den deutschen Meisterschaften, so erzählte Rasul Hamad, war seine Gewichtsklasse (Bantamgewicht/52 bis 56 Kilo) hoch besetzt. Er musste sich in mehreren Kämpfen gegen starke Gegner behaupten.

Die Trainer Laith Hamad und Kardo Khaled haben gemeinsam den Verein  K&L Boxnation gegründet, in dem auch Rasul Hamad trainiert, sechsmal wöchentlich, jeweils zweimal am Tag, zwischen einer und zwei Stunden. „Wir haben viele Talente im Verein, der bereits 70 Mitglieder hat“, erklärt Laith Hamad. Zwischen 35 und 40 dieser Mitglieder sind aktiv dabei, darunter viele Jugendliche. „Wir sind mit dem Boxen aufgewachsen“, erzählt Rasul Hamad, „Auch im Verein herrscht ein familiäres Verhältnis. Viele meiner Freunde boxen hier.“ Mit Zuversicht sieht er nach vorn: „Man wird in Zukunft noch viel von uns hören, im positiven Sinn.“

Rasul Hamad,  inzwischen U21, will dieses Jahr mehr trainieren und weniger Wettkämpfe als sonst austragen. An den Deutschen Meisterschaften Ende des Jahres will er aber teilnehmen, um seinen Titel erneut zu verteidigen. Auch für die Europameisterschaften, bei denen er schon dreimal dabei war, hat er sich durch seinen Sieg qualifiziert. Zurzeit besucht er die Heinrich-Böll-Gesamtschule, wo er im Jahr 2021 das Abitur machen möchte. Danach strebt er eine duale Ausbildung bei der Polizei an, wo sportliche Betätigungen wie das Boxen gefördert werden.