Trickdiebstahl: Falscher Klempner bestiehlt 89-Jährige


Schmuck und Bargeld erbeutete ein Mann, der sich zu Zugang zur Wohnung einer betagten Dame verschaffte, indem er vorgab ein Klempner zu sein.

Gegen 12:00 Uhr klingelte es gestern mehrfach bei einer 83 Jahre alten Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Weinberg“ in Merzenich. Die ältere Dame habe durchs Fenster geschaut, bevor sie die Haustür öffnete. Dort habe ein Mann gestanden, der ihr zurief, in der Nachbarschaft hätte es einen Wasserrohrbruch gegeben und er wolle ihre Leitungen begutachten. In dem Glauben, es mit einem Handwerker zu tun zu haben, ließ sie ihn in ihre Wohnung.

Die betagte Frau ging mit dem vermeintlichen Klempner ins Bad, wo dieser sie dann bat, das Wasser aufzudrehen. Dann wies er die Rentnerin an, ihren Schmuck abzulegen, da er nun mit Strom arbeiten würde und das mit Ringen gefährlich sei. Als der Mann vorgab, kurz etwas aus dem Auto holen zu müssen, fiel der 83-Jährigen auf, dass der Trickdieb die Ringe nicht wie besprochen im Badschrank platziert hatte. Der Schmuck fehlte und der Mann kam nicht zurück. Als sie nachschaute, bemerkte die Rentnerin, dass Geld und weiterer Schmuck aus dem Schlafzimmer entwendet wurden.

Den angeblichen Klempner beschrieb die Frau als etwa 30 Jahre alten, 1,80 m großen Mann mit dunklen, kurzen Haaren und einer normalen Figur. Er habe akzentfrei Deutsch gesprochen und sei dunkel gekleidet gewesen. Da die 83-Jährige sich die ganze Zeit mit dem Mann im Bad befunden habe, ist nicht auszuschließen, dass ein weiterer Täter an dem Trickdiebstahl beteiligt war.

Die Kriminalpolizei ermittelt. Hinweise auf die gesuchte Person oder andere verdächtige Beobachtungen melden aufmerksame Zeugen bitte an die Leitstelle der Polizei unter der Telefonnummer 02421 949-6425.