Versuchter Einbruch in Supermarkt – Täter wollten Bier klauen

Symbolbild Einbrecher Fenster (Foto: Pixabay)

1678883 Benutzer fbhk


In der Nacht zu Montag gab es einen Einbruchsversuch in einem Supermarkt in der Nideggener Straße. Bei einer Nahbereichsfahndung konnten Verdächtige angetroffen werden. Eine 14-Jährige gab den Einbruch zu.

Gegen 02:00 Uhr am Montag wurde der Alarm in dem Geschäft ausgelöst. Kurze Zeit später war die Polizei am Tatort. Die außenliegenden Eingangstüren des Marktes waren aufgeschoben, im Vorraum lagen Blumen auf dem Boden und in einem Fenster zum Marktbereich befand sich ein Handball großes Loch. In die Verkaufsräume waren die Einbrecher offenbar nicht gelangt.

Die eingesetzten Beamten hörten Gelächter aus Richtung der Nippesstraße und trafen dort bei der Nahbereichsfahndung einen 23-Jährigen, einen 32-Jährigen und eine 14-Jährige aus Düren an. Nach Abfrage der Personalien wurden diese zunächst entlassen. Kurze Zeit später hörten die Beamten laute Klopfgeräusche aus ähnlicher Richtung. Sie trafen auf die 14-Jährige aus der Gruppe, die angab, mit einem Hammer gegen eine Laterne geschlagen zu haben. Die Polizisten verständigten die Mutter der Jugendlichen, die diese abholen sollte. Auf Nachfrage gab die Dürenerin kurze Zeit später an, zuvor die Schiebetür des Supermarktes aufgeschoben zu haben. Ihre beiden Begleiter, der 23-Jährige und der 32-Jährige, hätten dann abwechselnd mit dem Hammer auf die innengelegene Scheibe eingeschlagen. Ziel des Einbruchsversuchs sei gewesen, Bier aus dem Supermarkt zu holen.

Die Beschuldigte wurde daraufhin zur Wache gebracht, wo sie von ihrer Mutter abgeholt wurde. Die anderen beiden Beschuldigten wurden an der Anschrift des 23-jährigen Düreners angetroffen. Sie bestätigten die Angaben der 14-Jährigen, sagten aber, dass diese allein mit dem Hammer das Fenster beschädigt habe.

Für alle Drei ist eine Anzeige wegen versuchten Einbruchs die Folge. An dem Supermarkt entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.