Wiederholte Einbrüche in Lagerhalle

Symbolbild Einbrecher Tür (Foto: Pixabay)

3718381 Benutzer S_Salow


Zwischen Freitagabend und Sonntagfrüh wurde zweimal in ein Firmengebäude in Konzendorf eingebrochen. Beim zweiten Mal entkamen Rehe aus einem Gehege, nachdem die Täter dessen Zaun durchtrennt hatten.

Am Samstagmorgen um 06:30 Uhr wurde der erste Einbruch festgestellt. Nach 18:30 Uhr am Freitagabend hatten sich Unbekannte widerrechtlich Zugang zum Gelände an der Straße „Auf dem Flabig“ verschafft, ein Fenster zu einer Halle gewaltsam geöffnet und waren in das Gebäude eingestiegen, in dem sie anschließend eine weitere Tür aufbrachen. Augenscheinlich hatten sie es auf Arbeitsmaterialien aus Kupfer und Messing abgesehen, denn diese fanden sich später auf dem Gelände und in einem angrenzenden Wildgehege verstreut. Vermutlich traten die Einbrecher eilig die Flucht an und ließen Teile ihrer Beute zurück. Um diese zu holen, kehrten sie nach Freitagabend zum Tatort zurück. Vermutlich in der Nacht zu Montag verschafften sie sich Zugang zum Firmengelände – diesmal über besagtes Tiergehege, indem sie einen dortigen Zaun durchtrennten. Gegen 03:00 Uhr wurden der Polizei dann frei laufende Rehe auf der B 264 gemeldet. Es stellte sich heraus, dass die Tiere aus dem Gehege stammten. Die Kriminalpolizei erschien erneut zur Tatortaufnahme und sicherte Spuren der Einbrecher. Wieder fanden die Beamten zurückgelassenes Diebesgut auf, das die Täter bei ihrer Flucht nicht mitnahmen.

Die Ermittlungen dauern an. Wer hat seit dem vergangenen Donnerstag im Bereich des Firmengeländes verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 jederzeit entgegen.