Teilfreigabe der K35n – Vollsperrung Peterstraße

Düren. Wie das Amt für Tiefbau und Grünflächen der Stadt Düren mitteilt, ist ein Teilabschnitt der neuen K35n, der sogenannten Ortsumgehung Merken, zwischen dem Kreisverkehr Roermonder Straße/Paulstraße und der Rurbrücke Merkener Steg für den Verkehr freigegeben. Mit Rücksicht auf die Tragfähigkeit der bestehenden Rurbrücke ist die Nutzung jedoch nur für Fahrzeuge bis 12t zulässiges Gesamtgewicht möglich.

Zusammen mit dieser Verkehrsfreigabe erfolgte gleichzeitig die Vollsperrung der Peterstraße zwischen der Einmündung Raiffeisenstraße und dem Ortsausgang Merken in Richtung Huchem-Stammeln für den gesamten Verkehr. Fußgänger können hier jedoch weiterhin die provisorische Gehwegführung mit Querung der neuen K35n nutzen. Auslöser für diese Verkehrseinschränkung sind zwingend erforderliche Straßenbauarbeiten zur Anbindung der Peterstraße an die neue K35n. Die Vollsperrung wird voraussichtlich 4 Wochen dauern. Alle Bürger werden um Verständnis für diese notwendigen Verkehrseinschränkungen und um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.

Die Ortsumgehung Merken mit dem Titel K35n ist eine Maßnahme aus dem geänderten Braunkohlentagebau Inden II aus 2009. Sie wird im Auftrag der RWE Power AG als sogenannte Ersatzstraße gebaut.