Endspurt bei den Vorbereitungen zur Europawahl

Viele Urnen warten darauf, am Tag der Europa-Wahl gefüllt zu werden. Das Wahl-Team im Bürgerbüro der Stadt, hat den Tag gut vorbereitet. Foto: Stadt Düren


Düren. Das Wahl-Team des Bürgerbüros der Stadt Düren befasst sich schon seit Monaten mit der Vorbereitung der Europawahl. Pünktlich um 8 Uhr öffnen am Sonntag die 54 Wahllokale der Stadt, die inzwischen alle barrierefreien Zugang haben, und schließen um 18 Uhr.

Wenn die Anzahl der Briefwahlanträge ein Indiz für die Höhe der Wahlbeteiligung insgesamt ist, sieht es für Düren vielversprechend aus. 9.801 Briefwahlanträge wurden gestellt. Das sind jetzt schon mehr Briefwähler als bei der Europawahl 2014, wo insgesamt 7.962 Bürgerinnen und Bürger in Düren per Brief wählten. „Wir hoffen, die 10.000-Marke zu knacken“, sagt Bettina Carl, Briefwahl-Leiterin, die unter anderem auch Briefwahlanträge von EU-Bürgerinnen und Bürgern aus den USA, Hawai und der Schweiz entgegennahm. Von den 168 registrierten Briten haben weniger als zehn Wahlscheine beantragt.

Rote Wahlbriefe für die Europawahl müssen am Wahltag spätestens um 18 Uhr bei der Stadtverwaltung Düren im Bürgerbüro, Markt 2, eingegangen sein, um zur Wahl zugelassen zu werden.

Dirk Schmitz vom Wahl-Team ist seit sechs Monaten im Einsatz, um die 63 Wahlvorstände zu bilden. Insgesamt 510 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer werden in den Wahllokalen benötigt, zusätzlich 20 Springer, falls irgendwo am Wahltag Ersatz notwendig wird. „Es haben sich sehr viele freiwillig gemeldet“, erklärt Dirk Schmitz. Bürgerbüroleiter Hans-Jörg Feltes ist besonders erfreut darüber, dass auch viele junge Kräfte, auch aus der Stadtverwaltung, als Wahlvorstand und dessen Vertreter eingesetzt werden können. „Hier hat sich ein Wandel vollzogen, viele junge Menschen sind in die Position hineingewachsen.“ 

Der Wahlzettel ist dieses Mal mit 96 cm und 40 Listen der zur Wahl zugelassenen Parteien und sonstigen politischen Vereinigungen deutlich länger als 2014 bei der Europawahl.

Jeder Wahlberechtigte, in Düren sind es 62.979 Personen, kann an der Wahl teilnehmen, auch wenn er vergisst, seine Wahlbenachrichtigungskarte mitzubringen. Er muss sich dann aber ausweisen können!