Hoch hinaus auf dem Mädchentag 2019

Der „Mädchentag“ verschafft in vielfältiger Weise Spaß, Information und ein Miteinander von Schülerinnen aus unterschiedlichen Schulen. Foto: Stadt Düren


Düren. 750 Mädchen hatten Spaß auf dem Mädchentag in und um das Haus der Stadt, der traditionell kurz vor den Ferien stattfand und wieder von der Sparkasse Düren unterstützt wurde. Britta Harzheim und Christina van Essen vom Frauenbüro der Stadt Düren, die das umfangreiche Programm koordiniert haben, zogen eine positive Bilanz: „Es war in unseren Augen eine sehr gelungene Veranstaltung. Die Mädchen haben sich in diesem Jahr besonders respektvoll und umsichtig verhalten.“

Auf dem Rudolf-Schock-Platz versprach die Jugendfeuerwehr „Nicht ohne dich!“ und lud dazu ein, sich mit den vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr vertrauter zu machen oder auf der Drehleiter von oben auf das  bunte Treiben unten zu schauen. 

Dort übten sich die Mädchen auch im Bogenschießen, in Zirkuskünsten am Zirkusbus, probierten Spiele aus, trainierten Verteidigungsübungen und stärkten damit ihr Selbstbewusstsein, oder sie chillten nach dem Besuch eines der zahlreichen Workshops. 

Im Haus der Stadt konnte auf Trampolinen ausprobiert werden, was Jumping-Fitness ist. Ernst Müller und Mettin Salir vom Boxring Düren 55 e.V. brachten zahlreichen interessierten Mädchen die Grundbegriffe des Boxens bei. Traumfänger, Schlüsselanhänger und Trostpüppchen wurden gebastelt, über die Gefahren von K.O.cktails informiert. Elmar Valter schickte die Teilnehmerinnen mit verschiedenen Aufgaben auf Fotosafari. Überall wurde getanzt, gesungen oder ins Theaterleben hineingeschnuppert.  

Der Spaßfaktor war sichtlich groß. Spielerisch nahmen die Mädchen an „ihrem Tag“ aber auch vieles mit an Informationen, neu gelernten Fertigkeiten und neu entdeckten Talenten. Sie konnten sich ausprobieren, Selbstvertrauen gewinnen und in entspannter Atmosphäre die Ansprechpartnerinnen und –partner kennenlernen, die das ganze Jahr über in den verschiedensten Einrichtungen bei ganz unterschiedlichen Problemen für sie da sind. 

Der „Mädchentag 2019“ wurde veranstaltet vom Frauenbüro der Stadt Düren gemeinsam mit: Agentur für Arbeit, basta e.V. Verein, Sucht- und Drogenberatungsstelle Caritas, Freiwilligenzentrum Düren e.V., Jugendamt der Stadt Düren, Integrationsstelle der Stadt Düren, Jugendzentrum der AWO, MultiKulti Ev. Jugendzentrumn, Gleichstellungsstelle Kreis Düren, Schwangeren und Schwangerenkonfliktberatung der Ev. Gemeinde zu Düren, „Rat und Hilfe“ Sozialdienst Katholischer Frauen e.V., donum vitae e.V., PRO FAMILIA, Kreisjugendamt Düren, Stadtbücherei Düren, Kreispolizeibehörde Düren, Tanzschule Dreschmann, Fitnesstudio ZAP&more, St. Angela Schule, HObAS, Gesundheitsamt des Kreises Düren.