Sturmtief „Sabine“ sorgt für Feuerwehreinsätze in Stadtgebiet Düren

Foto: Michael Maas In der Dürener Josef-Schregel-Straße wurde ein Dach abgedeckt. Quelle: (ots/Feuerwehr Düren)


Am Sonntag 09.02.2020 beschäftigte das Sturmtief Sabine auch die Feuerwehr Düren. Gegen 12:30 Uhr kamen die ersten Meldungen von der Leitstelle auf der Hauptwache an der Brüsseler Straße an. Hauptsächlich handelte es sich um umgestürzte Bäume, lose Dachziegel, umgestürzte Bau-Absperrungen. Parallel dazu liefen noch 2 Brandmeldealarme und ein Brandeinsatz am Bahnhof Düren auf. Das Einsatzgebiet erstreckte sich hauptsächlich im südlichen und westlichen Stadtgebiet. Die Löschzüge 4 (LG Berzbuir, LG Lendersdorf, LG Niederau), Löschzug 6 (LG Birgel, LG Derichsweiler, LG Gürzenich) sowie die Kameraden des LZ Mitte (LG Mitte 1, LG Mitte 2) und die Hauptwache. Bis 23:30 Uhr wurden 50 Einsätze abgewickelt. Die technische Einsatzleitung war mit 10 Kameraden im Dienst um die auflaufenden Einsätze zu koordinieren. Insgesamt war die Feuerwehr Düren mit 80 Kräften im Einsatz.