Unterwasserabenteuer nach Heinz Rudolf Kunze im Deutschen Glasmalerei-Museum

DGML Lesetheater


Der Schauspieler Michael Hain war mit seinem „Lesetheater“ zu Gast im Deutschen Glasmalerei-Museum. Rund 30 Kinder und Ihre Familien konnten an diesem Nachmittag zunächst während einer kurzen Führung die Farben des Meeres in den Glasbildern des Museums entdecken und anschließend abtauchen in die bunte und spannende Theatervorstellung „Quentin Qualle – Die Muräne hat Migräne“.

Dem Stück liegt das gleichnamige Kinderbuch von Musiker Heinz Rudolf Kunze, Jens Carstens und Julia Ginsbach zugrunde, das im Loewe Verlag erschienen ist.

Der Schulweg ist für Quentin Qualle und seine Freunde neuerdings ein Graus, denn die frechen Muränen lauern ihnen auf dem Schulweg auf und ärgern sie. Grund für das Chaos ist der kopfschmerzbedingte Ausfall von Ober-Muräne Hans, der seine Truppe sonst zurechtweist. Obwohl Quentin Qualle sich anfangs vor den Muränen fürchtet, versucht er Hans zu helfen und so werden aus ungleichen Meeresbewohnern am Ende doch noch Freunde.

Allerlei Requisiten, Kostüme und Puppen hatte Michael Hain mitgebracht und versetzte die Zuschauer in einer „one-man-show“ in die Unterwasserwelt der kleinen Qualle Quentin, deren Abenteuer nur mit Hilfe der anwesenden Kinder zu bestehen war. Musikalisch untermalt wurde die Geschichte mit fröhlichen Songs von Heinz Rudolf Kunze.

Das Lesetheater wurde 2010 von Michael Hain und Daphne Burcksen (Management bis 2015) in Mainz gegründet. Ziel ist es, durch lebendiges Vorlesen und eine kräftige Prise Theater, Kinder in spannende Lesewelten zu entführen, das Hörverständnis zu fördern und die Fantasie anzuregen. Nicht zuletzt soll das Lesetheater auch zum selberlesen motivieren.

Nach der Theatervorstellung verweilten viele der Besucher noch im Glasmalerei-Museum: Die Museumswerkstatt lockte mit kreativen Angeboten und das neue Museumsrästel für Kinder und Familien inspirierte neugierige Detektive das museumseigene Maskottchen zu finden.