Beleidigung und Unfallflucht


Ein Autofahrer touchierte einen Radfahrer, verletzte ihn leicht – und beleidigte ihn auch noch. Dann fuhr er davon. Der Radler rief die Polizei und schilderte das Geschehene aus seiner Sicht.

Die gute Nachricht zuerst: das Kennzeichen des Pkw sowie eine Beschreibung des Fahrers liegen der Polizei vor, die Ermittlungen gehen also voran. Die schlechte Nachricht: der 29 Jahre alte Radfahrer wurde leicht verletzt, sein Fahrrad leicht beschädigt.

Am Dienstag gegen 17:55 Uhr hatte der junge Mann aus Düren den linksseitig neben der B 56 gelegenen Radweg befahren. Er kam aus Richtung Düren und war in Fahrtrichtung Jülich unterwegs, als er nach links in die Peterstraße (Richtung Merkener Steg) abbiegen wollte. Er tat dies unmittelbar vor einem Pkw, der seinerseits auf der Peterstraße stand, ordnungsgemäß vor dem dortigen Stop-Zeichen hielt und auf die Bundesstraße einbiegen wollte.

Als sich der Wagen in Bewegung setzte, berührte er den Radfahrer am Fuß. Dieser kam zwar nicht zu Fall, wurden aber dennoch leicht verletzt. Der Fahrer des Autos ließ daraufhin die Seitenscheibe hinunter und beleidigte den 29-Jährigen. Anschließend setzte er seine Fahrt fort.

Eine Verkehrsunfallanzeige mit den zusätzlichen Vorwürfen der fahrlässigen Körperverletzung und Beleidigung wurden gefertigt. Eine medizinische Versorgung des Düreners war vor Ort nicht erforderlich.