Zwei Motorradunfälle am Sonntag


Am Sonntagnachmittag stürzte ein Kradfahrer auf der L 11. Am Sonntagabend kam es auf der Aachener Landstraße in Jülich zu einem Motorradunfall. Ein Fahrer wurde leicht verletzt, einer schwer.

Ein 44 Jahre alter Mann aus Eschweiler nutze das schöne Wetter und fuhr am Sonntag gegen 16:00 Uhr mit seinem Motorrad aus Richtung Zerkall kommend auf der L 11 in Richtung Bergstein. In einer Rechtskurve in einer Steigung verbremste er sich, verlor die Kontrolle und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit der Leitplanke. Er stützte vom seinem Fahrzeug und landete in der Nähe der Straße in einem Busch. Ein Rettungswagen brachte den Leichtverletzten ins Krankenhaus. Sein Motorrad wurde abgeschleppt, der Schaden beläuft sich auf etwa 2500 Euro.

Auch für einen 20 Jahre alten Mann aus Aldenhoven endete eine Motorradausfahrt im Krankenhaus. Er verletzte sich schwer, als er mit drei Freunden gegen 20:00 Uhr auf der Großen Rurstraße in Richtung Aachener Landstraße fuhr. Der 20-Jährige führte die Gruppe an und drehte sich etwa auf Höhe der Straße „An der Via Belgica“ nach hinten um, um nach seinen Begleitern zu schauen. In diesem Moment kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über eine Bordsteinkante auf den Gehweg. Er prallte gegen ein Geländer, stürzte und verletzt sich schwer. Er wurde stationär im Uniklinikum Aachen behandelt. Während der Unfallaufname war die L 136 teilweise gesperrt. An dem Motorrad, das abgeschleppt wurde, entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.