Schwer verletzt nach Kollision


An einer Kreuzung kam es am Mittwochabend zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw. Eine Beifahrerin wurde hierbei im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 18:35 Uhr. Ein 77 Jahre alter Autofahrer aus Jülich befuhr die Alte Dürener Straße und beabsichtigte, die Kreuzung mit der Oststraße geradeaus in Fahrtrichtung Bahnhof zu überqueren. Zur gleichen Zeit war eine 58-jährige Frau aus Niederzier mit ihrem Pkw auf der Oststraße unterwegs und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Es kam zum Zusammenstoß mit dem aus ihrer Sicht von links kommenden Wagen des Jülichers. Dessen Beifahrerin, seine gleichaltrige Ehefrau, wurde hierbei in dem stark beschädigten Fahrzeug eingeklemmt. Sie musste später von der Feuerwehr befreit und mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Beide unfallbeteiligten Fahrzeugführer blieben unverletzt. Sie gaben an, jeweils bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich eingefahren zu sein. Eine Überprüfung der Lichtzeichenanlage sowie Zeugenaussagen ergaben jedoch keine Hinweise auf eine fehlerhafte Ampelschaltung. Es wird davon ausgegangen, dass die Niederziererin bei Rotlicht fuhr und hierdurch den Unfall verursachte.

Beide Autos waren derart beschädigt, dass sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten. Die Schadenshöhe liegt bei mindestens 13000 Euro