Wohnungsdurchsuchung führt zu Festnahme

Symbolbild Einbrecher Tür (Foto: Pixabay)

3718381 Benutzer S_Salow


Als zivile und uniformierte Beamte der Polizeiwache Jülich am Donnerstagmittag eine Wohnung in Jülich durchsuchen wollten, flüchtete ein Mann über den Balkon und rannte davon. Er konnte kurz darauf festgenommen werden.

Gegen 12:00 Uhr suchten Kriminalbeamte mit Unterstützung von uniformierten Polizisten der Wache Jülich eine Wohnung an der Straße „Am Aachener Tor“ auf. Hier wollten sie im Auftrag der Polizei Köln einen Durchsuchungsbeschluss vollstrecken, der aus einem dortigen Ermittlungsverfahren wegen Einbruchdiebstahls hervorging. Als die Beamten an der Wohnungstür klingelten, öffnete ihnen ein junger Mann, der bei Erkennen der Polizei die Tür jedoch sofort wieder zuschlug und über den Balkon flüchtete. Er rannte davon, konnte von einem Beamten jedoch nach wenigen Metern gestoppt und festgehalten werden.

Es handelte sich um einen 21 Jahre alten Mann aus Linnich, der in der Wohnung scheinbar zu Gast gewesen war. Auf seiner Flucht hatte der Linnicher eine Tasche sowie eine Plastikdose weggeworfen, die zahlreiche Tütchen mit Marihuana und Bargeld enthielten. Er selbst trug ebenfalls mehrere hundert Euro Bargeld mit sich.

Die Durchsuchung der Wohnung führte zum Auffinden und zur Beschlagnahme weiterer Betäubungsmittel, Tütchen zur Verpackung, Bargeld und mutmaßlichem Einbruchswerkzeug. Den eigentlichen Wohnungsinhaber, einen 26 Jahre alten Mann, konnten die Beamten nicht festnehmen. Er hatte sich während der Durchsuchung seiner Wohnanschrift genähert, jedoch erfolgreich die Flucht ergriffen, als er den Streifenwagen in der Nähe bemerkte. Gegen ihn und den 21-jährigen Mann aus Linnich wurde ein gesondertes Strafverfahren eingeleitet. Sie stehen im Verdacht, gemeinsam mit Betäubungsmitteln zu handeln. Der Linnicher wurde am Nachmittag aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen, da gegen ihn keine Haftgründe vorlagen.