Am Bahnhof mit Drogen aufgegriffen


Die Kollegen der Bundespolizei führten am Dienstag Kontrollen am Dürener Hauptbahnhof durch. Neben mehreren kleineren Drogenfunden wurde auch ein Mann aufgegriffen, der im Verdacht steht, mit Betäubungsmitteln zu handeln.

Gegen 16:10 Uhr fiel der 35-jährige Dürener auf. Einer Personenkontrolle wollte er sich zuerst entziehen, indem er die Aufforderung, stehen zu bleiben, ignorierte. Letztlich konnte er jedoch durch die Beamten der Bundespolizei festgehalten werden. Diese fanden bei dem Mann unterschiedliche Drogen. Es ergab sich der Verdacht, dass er mit den verbotenen Substanzen handelt, was zu seiner vorläufigen Festnahme führte. Die Durchsuchung seiner Wohnung ergab weitere Anhaltspunkte für den Verdacht des Handels. Neben einer Waage und einer größeren Anzahl von kleinen Verschlusstütchen fanden die Beamten auch geringe Reste von Betäubungsmitteln. Mangels Haftgründen wurde der 35-Jährige am Mittwoch nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach seiner Vernehmung entlassen.

Die Bundespolizei wird die Kontrollen am Dürener Hauptbahnhof fortsetzen.