Überdreht und aggressiv – alkoholisiert


Am frühen Sonntagmorgen kam es in Düren-Birkesdorf gegen 03.00 Uhr im Bereich der dortigen Festhalle zu einer handfesten Auseinandersetzung. Ein 39-jähriger Dürener hatte im Rahmen eines Streites einen 23-jährigen Dürener mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Dies führte im weiteren Verlauf zu einer Ansammlung von 20 – 30 Personen, welche sich lautstark stritten. Die hinzugerufene Polizei konnte zügig den 39-jährigen Dürener als Aggressor ausmachen und trennte diesen zunächst von der Gruppe, um den Sachverhalt ermitteln zu können. Der Dürener ließ sich jedoch nicht beruhigen, blieb distanzlos und griff die Beamten unvermittelt an. Er wurde daraufhin durch die Polizeibeamten überwältigt und der Polizeiwache Düren zugeführt. Ein 28-jähriger Polizeibeamter wurde bei dem Angriff derart stark verletzt, dass er zur ambulanten Behandlung ein Krankenhaus aufsuchen musste und seinen Dienst nicht fortsetzen konnte. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme störte ein unbeteiligter 21-jähriger Dürener die polizeilichen Maßnahmen, so dass ihm ein Platzverweis erteilt werden musste. Da er diesem nicht nachkam, sondern weiter die Maßnahmen störte und zudem ohne Respekt die Polizeibeamten als Hurensöhen beleidigte, wurde auch er der Polizeiwache Düren zugeführt. Beide zugeführten Personen standen unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Beim 39-jährigen Tatverdächtigen musste die Alkoholisierung durch eine Blutprobenentnahme für das eingeleitete Strafverfahren näher bestimmt werden. Der eigentliche Ursprung der Aggressivität und Hergang der Tätlichkeiten müssen die nachfolgenden Befragungen und Ermittlungen ergeben.