Alleinunfall auf der L 213

Unfallstelle Quelle: (ots/Polizei Düren)


Am Sonntag stürzte ein Motorradfahrer auf der L 213 zwischen Titz-Höllen und Jülich-Güsten. Der Fahrer verletzte sich bei dem Sturz schwer. Die L 213 musste gesperrt werden.

Am Sonntag gegen 14:05 Uhr befuhr ein Ehepaar mit seinem Auto die L 231 von Höllen kommend in Richtung Güsten. In einigem Abstand fuhr ein Motorradfahrer hinter dem Pkw. Im Rückspiegel nahm der Autofahrer wahr, wie der Motorradfahrer plötzlich in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Krad verlor. Der 53-jährige Mann aus Elsdorf stürzte uns rutschte mit seinem Motorrad über die gesamte Straße.

Die Zeugen verständigten sofort den Notruf und leisteten dem Gestürzten erste Hilfe. Als Polizeibeamte an der Unfallstelle eintrafen, wurde der Verunfallte bereits vom Notarzt versorgt und für den Transport im Rettungshubschrauber vorbereitet. Zum Unfallhergang konnte er aufgrund der Schwere seiner Verletzungen keine Angaben machen. Die Beamten gehen nach jetzigem Stand davon aus, dass der Fahrer aufgrund schlechter Straßenbedingungen stürzte. Es entstand ein Sachschaden von circa 12.000 Euro.

Die Polizei musste die L 213 für die Aufnahme des Unfalls und die Räumung der Straße sperren.