Skatesession, Trampolinhalle, Buswoche und Fahrradtour – der Dürener Sommer wird heiß!

Viele Menschen tragen dazu bei, dass der Sommer für Kinder und Jugendliche in der Stadt Düren bunt und fröhlich wird.


Düren. Bereits zu Beginn des Jahres gab es die ersten Anfragen von Eltern nach dem Programm „Dürener Sommer für Kinder und Jugendliche“, dem traditionellen Ferienangebot des Städtischen Jugendamts, zahlreicher Jugendeinrichtungen, Vereine und anderer Initiativen. Viele Familien planen die Aktionen bereits als festen Bestandteil in die Ferienzeit mit ein. Schon das Foto auf dem Flyer mit dem umfangreichen Programm, so Bürgermeister Paul Larue, „signalisiert Entspannung und Freizeit“: Baumelnde Kinderbeine symbolisieren den Dürener Sommer 2019.

„Wir legen Wert auf große Bandbreite, sowohl, was die Altersspanne als auch, was das Angebot angeht“, fasste Peter Junker, Teamleiter Offene und Mobile Jugendarbeit, im Städtischen Jugendamt zusammen. „Und wir achten darauf, dass es preislich so gestaltet ist, dass möglichst viele Familien teilhaben können.“ Ein großes Dankeschön der am Programm Beteiligten galt deshalb auch den Sponsoren, die dies möglich machen.
Der Schwerpunkt der Ferienaktivitäten des Dürener Jugendamtes liegt wieder auf den zahlreichen Camps am Badesee, die mit dem Väter-Kinder-Camp ihren Auftakt nehmen. Im Papst-Johannes-Haus gibt es drei Wochen lang Angebote mit Spielen und Ausflügen in die Umgebung. Die Arbeiterwohlfahrt gestaltet fünf Wochen Programm mit Zirkusprojekt und Theaterworkshop und einer fünftägigen Fahrt in die Eifel. Die Jugendtreffs Lendersdorf, Gürzenich, Rölsdorf, Birgel sowie die Schulsozialarbeit Süd starten mit der klassischen Buswoche, für die eine große Nachfrage herrscht. Neue Angebote für Jugendliche, wie Schlauchbootfahrten auf dem Rursee, werden ausprobiert. Mit dabei ist auch wieder eine mehrtägige Tour für Jugendliche ab 16 Jahren, diesmal nach Ostende. Fünf Wochen lang, die Annakirmeswoche ausgenommen, gibt es überall in der Stadt Angebote der Mobilen Jugendarbeit der Pfarre St. Lukas, bei denen Spontaneität Trumpf ist. Zusammen mit dem Jugendheim St. Bonifatius wird eine Skate-Session angeboten, verriet Simone Haupt von der Mobilen Jugendarbeit St. Lukas, die ein großes Lob aussprach für die vielen ehrenamtlichen Jugendlichen, die seit Jahren die Ferienspiele in Düren Süd-Ost mit unterstützen und von denen auch deren diesjähriges Motto „Wissen macht Spaß“ stammt.
Die Stadtbücherei bietet neben Vorlesen und Basteln Angebote im Rahmen des Kulturrucksacks und den SommerLeseclub mit verändertem Konzept, erweitert durch Kreativangebote und die Möglichkeit, Bücher in Gruppen zu lesen und vorzustellen.
Auf dem Abenteuerspielplatz der Stadt Düren lockt eine Theaterwoche zum Mitmachen. Der Caritasverband Düren-Jülich ist mit Kinderstadtranderholung dabei und die Evangelische Gemeinde zu Düren bietet mit dem Jugendzentrum MultiKulti Ferienspiele und Tagesauflüge.

Es ist unmöglich, das gesamte Programm aufzuzählen und die vielen Menschen, die an Planung und Durchführung beteiligt sind. Das Programm liegt an den üblichen Stellen, zum Beispiel im Eingangsbereich des Rathauses, aus und kann unter www.dueren.de heruntergeladen werden.