Ihre Anzeige hier? Jetzt informieren

Dürener Sommer-Special: Vorübergehender Freizeitpark als „Annakirmes light“

Annakirmes 2018 Wellenflug


Ihre Anzeige hier? Jetzt informieren
  • Freizeitpark auf dem Annakirmesplatz vom 17. Juli bis 30. August
  • Schausteller können noch etwas verdienen
  • 50 Geschäfte auf eingezäuntem Gelände
  • Hygienemaßnahmen werden eingehalten
  • Diskussion um Dürener Schausteller

Durch die Absage der Annakirmes 2020 wegen der Corona-Pandemie verschlechterte sich die Situation für die Schausteller auch in Düren. Die Anbieter von Fahrgeschäften und Imbissbetrieben leiden unter dem Verbot von Großveranstaltungen. Hans Bert Cremer wies bei einer Pressekonferenz darauf hin, dass eine Tradition bedroht sei und dass die Schausteller die gesellschaftliche Aufgabe hätten, Freude zu bieten. Die Soforthilfen helfen demnach nur beschränkt.

Freizeitpark nach Corona-Regeln

Nun können die Dürener Schausteller zumindest noch einen Teil ihrer Einnahmen bekommen. Denn vom 17. Juli bis 30. August soll auf dem Annakirmesplatz ein temporärer Freizeitpark eingerichtet werden. Die Genehmigung steht noch aus, gilt aber als unproblematisch. Der Freizeitpark entsteht unter der Bezeichnung Dürener Sommer-Special und soll keine Konkurrent, sondern eine Alternative zur Annakirmes sein.

Die neuste Fassung der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, die seit dem 15. Juni 2020 gilt, erlaubt diese Maßnahme. Dort steht in §10, Abschnitt 2: Die „zuständigen Behörden können auch vorübergehende Freizeitparks aus einer Mehrzahl von Schaustellerbetrieben auf der Grundlage eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts […] zulassen.“ Diese Möglichkeit nutzt auch bereits der gut angenommene Indepark in Eschweiler. Eine eingeschränkte Kirmes sei wie eine Innenstadt zu bewerten, sagte Schausteller Cremer.

Gilbert Breuer, Celina Cremer, Johann Bügler, Hans Bert Cremer

50 Geschäfte mit Vergnügen und Gastronomie

Zum Dürener Sommer-Special werden auf einer eingezäunten Fläche von 30.000 Quadratmetern 50 Geschäfte aufgebaut. Dazu gehören Fahrgeschäfte, wie sie auch von der großen Annakirmes bekannt sind. Der Verband Reisender Schausteller (VRS), der als Veranstalter auftritt, kündigt den Autoscooter Action Star, die Beach Party, den Break Dancer, die Crazy Mouse, den Polyp, das Laufgeschäft Freddy’s Circus, das Rundfahrgeschäft Ghost Rider, die Geisterbahn Monster-Höhle, das Riesenrad Liberty Wheel und das Kettenkarussell Wellenflug an. Außerdem gibt es Imbissbuden mit Reibekuchen, Pizza etc. und Getränkestände. Alkoholische Getränke sind allerdings verboten.

Eintritt, Hygienemaßnahmen und Lärmschutz

Der Freizeitpark wird von 14.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 2 € pro Person. Zur Einhaltung der Hygiene-Schutzmaßnahmen werden die Besucher wegen einer möglichen Rückverfolgung registriert. Dazu müssen sie beim Erwerb einer Eintrittskarte persönliche Daten angeben. Das Formular ist online und vor Ort verfügbar. Der vordere Teil des Annakirmesplatzes dient zum Parken und zur Einlasskontrolle. Im Eingangsbereichen, in Warteschlangen und bei der Nutzung von Fahrgeschäften muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Maximal 3000 Besucher gleichzeitig sind auf dem Gelände erlaubt. Es gibt weitere Hygienemaßnahmen wie Plexiglasscheiben und Desinfektionsmittel.

Aus Rücksicht auf die Anwohner sind ein bis zwei Ruhetage montags und dienstags geplant. Außerdem soll es eine einheitliche Musikbeschallung geben, um Unruhe bezüglich Kirmeslärm zu verhindern. Schallschutz und Brandschutz werden beachtet.

Unterstützung vom Bürgermeister

Bürgermeister Paul Larue unterstützt die Bemühungen der Schausteller, in dieser schwierigen Zeit eine Alternative zu abgesagten Großveranstaltungen durchzuführen. Die Stadt spiele dabei nur eine Nebenrolle. Die Sparkasse und die Stadtwerke unterstützen die Veranstaltung. Kinderheime erhalten Spenden, damit auch Minderbemittelte das Sommer-Special besuchen können.

Diskussion um Dürener Schausteller

Nach Angaben des VRS sind 85% der Beschicker Dürener Betriebe. Der Stadtrat hatte mit den Stimmen von CDU, SPD, Grünen und Linken beschlossen, dem VRS den Annakirmesplatz für den temporären Freizeitpark pachtfrei zu überlassen, um die Schausteller zu entlasten. Der Steuerausschuss-Vorsitzende Hubert Cremer von der FDP und der AfD-Vertreter Essler kritisierten, dass nicht ausschließlich Dürener Schausteller zugelassen werden.

Weitere Informationen zum Dürener Sommer Special gibt es bei Facebook.