20-Jähriger flüchtet vor Polizei – parkende Autos beschädigt

Als die Polizei am gestrigen Vormittag ein verdächtiges Fahrzeug kontrollieren wollte, gab der Fahrer des Pkw plötzlich Gas und versuchte zu flüchten. Dabei beschädigte er auch parkende Autos.

Um 10:45 Uhr wollten Beamte eines Streifenwagens einen Wagen in Binsfeld in Nörvenich kontrollieren. Als der 20-jährige Fahrer des Autos dies bemerkte, fuhr er auf dem Mühlenweg in Richtung Düren davon und versuchte, die Polizisten abzuhängen. Dabei stieß er mit einem Auto zusammen, das in der Nähe der Kreuzung B 56/ Stockheimer Landstraße abgestellt war. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug noch auf einen weiteren parkenden Wagen geschoben. Beide Autos wurden dadurch stark beschädigt. All das hinderte den jungen Mann aus Düren und seine 16-jährige Beifahrerin aus Düren jedoch nicht daran, ihre Flucht fortzusetzten. Auf einem Feldweg ließen die beiden ihren Wagen schließlich stehen und versuchten, zu Fuß übers Feld davonzulaufen. Die eingesetzten Beamten konnten den 20-Jährigen und seine Beifahrerin allerdings stellen.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem fanden die Beamten Betäubungsmittel bei ihm und es bestand der Verdacht, dass er solche auch konsumiert hatte. Zur Blutprobe wurde er ins Krankenhaus in Düren gebracht. Des Weiteren wurde eine Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht gefertigt. Bei dem Mädchen wurde darüber hinaus eine fremde Geldkarte gefunden, was zu einer Strafanzeige mit dem Vorwurf der Unterschlagung führte.

Die beiden Beschuldigten wurden am Nachmittag von der Polizeiwache entlassen. Die Ermittlungen dauern an.