Schwerer Unfall und Straßensperrung auf der L238


Ein schwerer Autounfall hat sich am Mittwochnachmittag auf der L238 bei Aldenhoven ereignet. Drei Personen wurden dabei schwer verletzt. Die Landstraße wurde für Bergungs- und Aufräumarbeiten fast zwei Stunden gesperrt.

Gegen 15:50 Uhr befuhr ein 74-jähriger Autofahrer mit seiner Frau die L238 von Weiler Hausen kommend in Richtung Bourheim. Auf der Gegenspur kam den beiden Stolbergern ein Traktorengespann entgegen. Unvermittelt scherte hinter dem Gespann plötzlich ein dunkler Pkw, gefahren von einer 51-jährigen aus Langerwehe, aus und setzte zum Überholmanöver an. Der ältere Herr hatte keine Möglichkeit mehr, dem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen. Es kam zu einer frontalen Kollision der beiden Pkw.

Alle Insassen erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen und mussten in Krankenhäuser verbracht werden. Die Beifahrerin des entgegenkommenden Fahrzeuges wurde im Unfallfahrzeug eingeklemmt und wurde mit erheblichem Aufwand durch die Feuerwehr geborgen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehr als 21000 Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass die tiefstehende Sonne die überholende Fahrerin blendete. Womöglich nahm sie dadurch den Gegenverkehr nicht wahr. Die Unfallbeteiligten konnten, aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen, jedoch noch nicht selbst zum Geschehen befragt werden.