Diebstahl von Ortstafeln kein Kavaliersdelikt


In der Gemeinde Hürtgenwald kam es in den vergangenen Wochen wiederholt zu Diebstählen von Ortstafeln. Betroffen sind hier mehrfach die Ortsteile Zerkall und Bergstein.

Auch wenn derartige Schilder gut in Gartenhäuschen oder Partykellern aussehen, handelt es sich bei der Mitnahme der Ortstafeln nicht um ein Kavaliersdelikt. Neben dem Vorwurf des Diebstahls kommt noch der gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr hinzu – denn die Schilder haben auch einen verkehrsrechtlichen Charakter. So beginnt zum Beispiel ab der Tafel eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 hm/h. Entsprechende Strafanzeigen wurden erstattet. Eine Neuanschaffung ist zudem nicht nur teuer für die Gemeinde sondern auch langwierig. Es dauert oft Monate, bis solch ein Schild gefertigt und aufgestellt werden kann.

Hinweise auf die Diebe nimmt der zuständige Bezirksbeamte unter der Rufnummer 02429 3410 oder die Leitstelle der Polizei unter 02421 949-6425 entgegen.