Einbrecher kommen am helllichten Tag

Riegel vor! Jeder Hinweis zählt! Quelle: (ots/Polizei Düren)


In Düren-Gürzenich wurde gestern in ein Einfamilienhaus eingebrochen. In einem Mehrfamilienhaus in Langerwehe-Heistern hatten die Täter einmal Erfolg, ein anderes Mal blieb es beim Versuch.

Zwischen 15:15 Uhr und 17:00 Uhr war die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Derichsweilerstraße nicht zuhause. Diese Zeitspanne nutzen Einbrecher, um sich durch Aufhebeln der Terrassentür Zugang zu dem Objekt zu verschaffen. Sie durchwühlten mehrere Schubladen im Haus und konnten mit hochwertiger Beute flüchten. Im Umfeld des Tatorts beobachtete eine Zeugin zwei verdächtige Frauen. Die eine soll etwa 20 Jahre alt, schlank, 170 cm groß und dunkelhaarig sein. Die andere war etwa 40 Jahre alt, hatte eine normale Statur, dunkle Haare und war etwas kleiner als die Jüngere.

Ein Mehrfamilienhaus in der Hamicher Straße in Langerwehe-Heistern geriet gestern ebenfalls in den Fokus von Einbrechern. Diese verschafften sich Zugang zu dem Objekt, möglicherweise durch eine Kellertür, und gingen zwei Wohnungen an. Während es in einem Fall bei Hebelspuren an der Tür blieb, musste bei der anderen festgestellt werden, dass man ins Innere gelangt war und Schränke durchwühlt hatte. Die Täter konnten mit Bargeld unerkannt entkommen. Der Tatzeitraum lässt sich auf zwischen 12:15 Uhr und 15:30 Uhr eingrenzen.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei Spuren gesichert. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Einsatzleitstelle der Polizei unter der Notrufnummer 110 in Verbindung zu setzen. Jeder Hinweis zählt!