/NE Pressemitteilung der Polizei im Rhein-Kreis Neuss: Einbruch in Einfamilienhaus – Festnahme nach Verfolgungsfahrt – Haftrichter schickt 19-Jährigen in Untersuchungshaft


Polizeibeamte nahmen am Mittwoch (27.11.) drei Tatverdächtige nach einer Verfolgungsfahrt in Köln-Worringen fest.

Vorausgegangen war ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in Dormagen-Rheinfeld mit anschließendem Diebstahl eines Land Rover. Am Mittwochmorgen hatten sich bis dato Unbekannte durch Aufhebeln der Terrassentür gewaltsam Einlass in die betroffene Wohnung am Lupinenweg verschafft. Teile des Mobiliars wurden nach Wertsachen durchsucht. Die Diebe entwendeten unter anderem nicht nur einen Autoschlüssel, sondern auch die dazugehörige Geländelimousine vom Typ Range Rover, die vor dem Haus stand.

Als die Bewohner am Nachmittag, gegen 15:50 Uhr, den Einbruch bemerkt hatten, informierten sie die Polizei. Parallel dazu konnte der gestohlene Wagen in Köln-Worringen geortet werden. Eine Streife der Kölner Polizei entdeckte den beschriebenen Range Rover, gegen 16:20 Uhr, und nahm sofort die Verfolgung auf. Der Fahrer reagierte jedoch nicht auf die Anhaltesignale, sondern setzte seine Fahrt durch den Kölner Ortsteil fort.

Zwischenzeitlich beteiligten sich weitere Streifenwagen an der Fahndung. In Köln-Worringen, auf dem Park & Ride Parkplatz am S-Bahnhof, stoppte die Geländelimousine. Aus dem Auto sprangen drei Personen und rannten davon. Den Polizisten gelang es, zunächst einen der flüchtigen Insassen, einen 22-jährigen Dormagener, in einem Gebüsch zu stellen. Während der großangelegten Fahndung nach den weiteren Insassen kam auch ein Polizeihubschrauber erfolgreich zum Einsatz. Die beiden bis dato noch flüchtigen Tatverdächtigen, 19 und 21 Jahre alt, konnten im Naturschutzgebiet am „Worringer Bruch“ entdeckt und vorläufig festgenommen werden.

Neben der Geländelimousine stellten die Beamten weiteres Diebesgut sicher, das offensichtlich aus dem Wohnungseinbruch in Dormagen-Rheinfeld stammte. Der 19-Jährige, der unter Bewährung steht und in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde am Donnerstag (28.11.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser schickte den jungen Mann in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000 Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4453539 OTS: Polizei Köln

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell