Einbrüche in Düren und Langerwehe

Symbolbild Einbrecher Tür (Foto: Pixabay)

3718381 Benutzer S_Salow


Drei Wohnungseinbrüche und einen Einbruch in Büroräume nahm die Polizei am Donnerstag auf.

In der Nideggener Straße in Düren wurden in einem Haus gleich zwei Tatorte aufgenommen. Sowohl eine Wohnung im Obergeschoss als auch Büroräume im Erdgeschoss waren demnach angegangen worden. Zwischen 07:05 Uhr und 18:55 Uhr versuchten Unbekannte durch Aufhebeln einer rückwärtigen Tür im Erdgeschoss in die Räumlichkeiten zu gelangen. Dies klappte jedoch nicht. Über eine unverschlossene Tür zum Garten hin gelangten der oder die Einbrecher dann ins Treppenhaus und versuchten, die Wohnungstür im Obergeschoss aufzuhebeln. Als auch dies nicht gelang, verließen der oder die Unbekannten die Örtlichkeit.

Zwischen 13:30 Uhr und 00:00 Uhr drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Weberstraße in Düren ein. Dazu wurde die massive Hauseingangstür aufgehebelt. Im Inneren wurden nahezu alle Räume nach Wertsachen durchwühlt. Nach ersten Feststellungen wurde Schmuck entwendet.

Ein Einfamilienhaus in der Paradiesstraße in Langerwehe-Schlich geriet am Donnerstag zwischen 19:30 Uhr und 22:00 Uhr in Fokus von Einbrechern. Nachdem ein Kellerfenster gewaltsam geöffnet worden war, wurde das Innere des Hauses betreten. Das Objekt wurde durchwühlt. Nach ersten Feststellungen wurden Schmuck und Bargeld entwendet.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei Spuren vor Ort gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Notrufnummer 110 zu jeder Zeit entgegen.