Auto ohne Fahrer unterwegs

Gestern kam es in Merzenich an einer Ampel zu einem Auffahrunfall. Das Kuriose: In einem der beteiligten Fahrzeuge saß kein Fahrer.

Was war passiert? Gegen 16:50 Uhr hielt eine 33-Jährige in Merzenich an der Ampel Dürener Straße Ecke Lindenstraße. Vor dem dort ansässigen Geldinstitut stand ein Pkw auf dem Seitenstreifen, der nach Angaben der Fahrerin plötzlich rückwärts fuhr und direkt auf die Kreuzung rollte.

Um auf sich aufmerksam zu machen, hupte die Fahrerin aus Vettweiß mehrmals. Der Wagen stoppte jedoch nicht und rollte auf das an der Ampel wartende Fahrzeug auf. Die Frau stieg aus und erkannte, dass sich im anderen Auto kein Fahrer befand.

Nur wenige Minuten später kehrte der Fahrer des ursprünglich geparkten Pkw zurück und musste feststellen, dass sein Auto nicht mehr auf dem ursprünglichen Parkplatz stand. Gegenüber der Polizei gab der 32-Jährige aus Merzenich an, er habe sein Auto auf dem Seitenstreifen geparkt, den Gang herausgenommen und die Handbremse angezogen. Diese sei vermutlich nicht eingerastet, so dass das Fahrzeug sich selbstständig machen konnte.

Da die Fahrerin des an der Ampel wartenden Autos sich nach dem Unfall nicht wohl fühlte, brachten Rettungskräfte die Frau vorsorglich in ein Krankenhaus. Ihr Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 2300 Euro.