Ritterspiele, Salz und Essig: White Horse Theatre zu Gast an der Europaschule Langerwehe

Europaschule Langerwehe White Horse Theatre


Das White Horse Theatre war Ende Januar wieder einmal zu Gast an unserer Schule, um den Jahrgängen 6-8 mit zwei besonderen Theaterstücken auf unterhaltsame Art und Weise die englische Sprache näher zu bringen.

„The Green Knight“ (Der grüne Ritter) erzählt eine Geschichte vom Hofe des legendären King Arthur: Ein riesiger Ritter, in grün gekleidet, fordert Arthurs Ritter zum Kampf heraus. Sir Gawain nimmt die Herausforderung an, bemerkt jedoch zu spät, dass der grüne Ritter ein Zauberer ist. So beginnt ein wildes Abenteuer durch finstere Wälder und eisige Berge, bis sich am Ende die beiden Rivalen gegenüber stehen. Wie kann der ehrenwerte Sir Gawain in dieser Welt der Tricks und Zauberei gewinnen?

Salt and Vinegar“ (Salz und Essig) hingegen ist ein Stück über die erste Liebe – und die erste Eifersucht: Tommy liebt Wendy – aber die hat nur Augen für Tommys sensiblen Freund Grant. Also schmiedet Tommy einen gemeinen Plan, um die beiden zu trennen. Sein Plan funktioniert allerdings etwas zu gut und bald gerät die Situation außer Kontrolle…

Beim White Horse Theatre handelt es sich um ein pädagogisches Tourneetheater, das englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen aufführt. Inzwischen ist White Horse Theatre zur europaweit größten professionellen Theatergruppe dieser Art geworden. Pro Jahr sehen sich ca. 400.000 Schüler die Aufführungen des Theaters an.

Das White Horse Theatre war Ende Januar wieder einmal zu Gast an unserer Schule, um den Jahrgängen 6-8 mit zwei besonderen Theaterstücken auf unterhaltsame Art und Weise die englische Sprache näher zu bringen.

„The Green Knight“ (Der grüne Ritter) erzählt eine Geschichte vom Hofe des legendären King Arthur: Ein riesiger Ritter, in grün gekleidet, fordert Arthurs Ritter zum Kampf heraus. Sir Gawain nimmt die Herausforderung an, bemerkt jedoch zu spät, dass der grüne Ritter ein Zauberer ist. So beginnt ein wildes Abenteuer durch finstere Wälder und eisige Berge, bis sich am Ende die beiden Rivalen gegenüber stehen. Wie kann der ehrenwerte Sir Gawain in dieser Welt der Tricks und Zauberei gewinnen?

Salt and Vinegar“ (Salz und Essig) hingegen ist ein Stück über die erste Liebe – und die erste Eifersucht: Tommy liebt Wendy – aber die hat nur Augen für Tommys sensiblen Freund Grant. Also schmiedet Tommy einen gemeinen Plan, um die beiden zu trennen. Sein Plan funktioniert allerdings etwas zu gut und bald gerät die Situation außer Kontrolle…

Beim White Horse Theatre handelt es sich um ein pädagogisches Tourneetheater, das englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen aufführt. Inzwischen ist White Horse Theatre zur europaweit größten professionellen Theatergruppe dieser Art geworden. Pro Jahr sehen sich ca. 400.000 Schüler die Aufführungen des Theaters an.

Das White Horse Theatre gastiert hauptsächlich an Gymnasien, Real- und Hauptschulen, aber auch in Kulturhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen und mittlerweile auch an immer mehr Grundschulen. Der Name des Theaters bezieht sich auf das Symbol des weißen Pferdes auf der Flagge der angelsächsischen Einwanderer, die vor 1500 Jahren aus Deutschland nach England kamen. Das weiße Pferd ist das Wappen von Westfalen (wo manche der Einwanderer herkamen und das Theater heute seinen Sitz hat), und gleichzeitig von Kent (wo sich die Einwanderer ansiedelten und wo Theatergründer Peter Griffith geboren wurde). Der Name der Organisation erinnert daher an die Verbindung zwischen Briten und Deutschen.

Das White Horse Theatre gastiert hauptsächlich an Gymnasien, Real- und Hauptschulen, aber auch in Kulturhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen und mittlerweile auch an immer mehr Grundschulen. Der Name des Theaters bezieht sich auf das Symbol des weißen Pferdes auf der Flagge der angelsächsischen Einwanderer, die vor 1500 Jahren aus Deutschland nach England kamen. Das weiße Pferd ist das Wappen von Westfalen (wo manche der Einwanderer herkamen und das Theater heute seinen Sitz hat), und gleichzeitig von Kent (wo sich die Einwanderer ansiedelten und wo Theatergründer Peter Griffith geboren wurde). Der Name der Organisation erinnert daher an die Verbindung zwischen Briten und Deutschen.