Polizeieinsatz im Tagebau Hambach – sieben Frauen nach Baggerbesetzung vorläufig festgenommen

Symbolbild Tagebau Hambach (Foto: Frank Reiermann)


Heute Morgen gegen 05.00 Uhr informierten Verantwortliche von RWE die Polizei Aachen über die Besetzung eines Baggers im Tagebau Hambach in der Nähe der Ortslage Manheim. Sieben Personen war es im Schutze der Dunkelheit gelungen, auf einen Bagger zu klettern. Laut RWE war der Bagger zu diesem Zeitpunkt in Betrieb und wurde nach Entdeckung der Personen abgeschaltet. Die Besetzerinnen saßen in ca. 80 Metern Höhe und reagierten nicht auf mehrfache polizeiliche Ansprache, den Bagger freiwillig zu verlassen. Beamte einer Spezialeinheit für Höhenrettung konnten alle Personen widerstandslos vom Bagger hinunter bringen. Laut RWE wurden zudem die Videoanlage des Baggers beschädigt, es entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die tatverdächtigen Frauen hatten teils ihre Fingerkuppen verklebt und ihre Gesichter bemalt; sie verweigerten jegliche Angaben zu ihrer Identität und wurden vorläufig festgenommen. Alle erwartet nun ein Strafverfahren wegen Störung öffentlicher Betriebe, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch; RWE hat Strafantrag gestellt. (DZ)