Wieder vermehrt Anrufe von falschen Polizisten


In den vergangenen Tagen gab es wieder vermehrt Anrufe von Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgeben. Unter einem Vorwand versuchen sie, ältere Menschen dazu zu bringen, ihnen Bargeld oder Wertsachen auszuhändigen.

Seit letzter Woche sind die Betrüger wieder vermehrt im Kreis Düren mit ihrer gemeinen Masche unterwegs. Dabei nehmen sie das gesamte Kreisgebiet ins Visier und kontaktieren gezielt ältere Menschen, die sie oftmals über ihre Vornamen im Telefonbuch auswählen. Angezeigt wurden bisher Fälle in Düren, Heimbach, Inden, Niederzier, Linnich und Langerwehe. In fünf dieser Fälle reagierten die Senioren goldrichtig; sie beendeten die Gespräche und verständigten die Polizei. Eine 86-Jährige aus Huchem-Stammeln drohte dem Betrüger beim zweiten Anruf, er werde „sein blaues Wunder erleben“, wenn er sie jetzt nicht in Ruhe ließe.

Weniger Glück hatte eine betagte Frau aus Langerwehe. Sie vertraute dem Betrüger am Telefon und überreichte einem vermeintlichen Polizisten einige Zeit später persönlich eine Tüte mit hochwertigem Schmuck. Als dieser die Wertgegenstände in den Folgetagen nicht wie abgesprochen zurückbrachte, verständigte sie die Polizei.

Die Polizei rät: Bleiben Sie weiterhin wachsam! Betrüger versuchen unter den verschiedensten Vorwänden an Ihre Wertsachen zu kommen. Der „falsche Polizeibeamte“ ist nur einer davon. Reden Sie mit Ihren älteren Verwandten, Bekannten und Nachbarn über diese Maschen.