Ihre Anzeige hier? Jetzt informieren

Erneuter Zwischenfall am Hambacher Forst – RWE- Camp und Mitarbeiter von vermummten Steinewerfern attackiert

Symbolbild Tagebau Hambach (Foto: Frank Reiermann)


Ihre Anzeige hier? Jetzt informieren

In der letzten Nacht (16.01.2020) gegen 22 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem erneuten Zwischenfall am Hambacher Forst. RWE- Mitarbeiter hatten zunächst mehrere vermummte Personen auf der Trasse der alten BAB A4 beim Bau und Anzünden einer Barrikade beobachtet. Wenig später habe dann eine Gruppe von ca. 8 – 10 Personen mit Steinen und Molotowcocktails in Richtung des dortigen RWE- Camps und der Mitarbeiter geworfen, auch mit Zwillen sei geschossen worden. Anschließend flüchteten die vermummten Täter wieder zurück in den angrenzenden Wald. Bei dem Angriff wurden zwei Mitarbeiter durch Steine verletzt, einer musste im Krankenhaus behandelt werden. Die brennenden Molotowcocktails richteten keinen Schaden an; zwei noch intakte Brandsätze stellte die Polizei als Beweismittel sicher. Die EK Hambach hat die Ermittlungen u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruchs und Verstoß gegen das Waffengesetz aufgenommen. (pw)