Ihre Anzeige hier? Jetzt informieren

Weitere Straftaten am Hambacher Forst – Hausfriedensbruch, Beleidigung und Diebstähle zum Nachteil von RWE

Symbolbild Tagebau Hambach (Foto: Frank Reiermann)


Ihre Anzeige hier? Jetzt informieren

Gestern Morgen (20.07.2020) kletterte laut RWE Mitarbeitern ein Täter verbotswidrig auf die Verwallung der Abrisskante am Tagebau Hambach und versuchte dort ein Protestplakat aufzuhängen. Die RWE- Mitarbeiter beleidigte er mehrfach. Da die Identität des Tatverdächtigen vor Ort nicht festgestellt werden konnte, nahmen die gerufenen Polizisten ihn mit zur Wache. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Beleidigung. In den Abendstunden kam es dann zu einem weiteren Vorfall. RWE Mitarbeiter konnten eine Gruppe von 10 – 15 Personen beobachten, wie diese zuvor entwendete Stahlmatten und Eisenstangen abtransportierten. Als die Mitarbeiter die Täter stellen wollten, flohen diese ohne Diebesgut zurück in den Wald. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg; eine Strafanzeige wegen Diebstahls wurde gefertigt. (pw)