Polizeieinsatz am Hambacher Forst – Unbekannte entzünden Feuer am Waldrand und werfen mit Gegenständen

Symbolbild Tagebau Hambach (Foto: Frank Reiermann)


Letzte Nacht (08.01.2020) gegen 02.20 Uhr kam es nach einem erneuten Zwischenfall zu einem Polizeieinsatz am Hambacher Forst. Unbekannte hatten in der Nacht ein Feuer auf der ehemaligen Trasse der BAB A4 am Waldrand entzündet und hielten sich dort auf. Als RWE- Sicherheitskräfte sich der Örtlichkeit näherten und die Feuerstelle löschen wollten, warfen die Personen Steine und Flaschen in ihre Richtung. Zudem berichteten die RWE- Mitarbeiter, einen Beschuss mit einer Zwille beobachtet zu haben. Verletzt wurde nach ihren Angaben niemand. Bei Eintreffen der gerufenen Polizei zogen sich die Steinewerfer in den angrenzenden Wald zurück. Am Einsatzort fanden die Beamten Wurfmaterial wie Flaschen und Böller; das Feuer war mittlerweile hinuntergebrannt. Die Beamten am Boden wurden zusätzlich durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Eine Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief ohne Erfolg. Die EK Hambach hat die Ermittlungen aufgenommen. (pw)